DIN SPEC FÜR MAGNETISCHE MAßVERKÖRPERUNGEN

Das Problem ist vielen Anwendern bekannt: jeder beschreibt
magnetische Maßverkörperungen in technischen Zeichnungen anders.
Ein aus insgesamt 12 Unternehmen bestehendes Konsortium hat nun
einen Entwurf für eine DIN SPEC-Norm zur einheitlichen
Darstellung magnetischer Maßverkörperungen erarbeitet.
https://www.messweb.de/sensorik-newsletter-nr-89/din-spec-fuer-magnetische-massverkoerperungen

DIN SPEC 91411
Anforderung an die technische Darstellung von magnetischen Maßverkörperungen in Konstruktionszeichnungen

Die Erarbeitung und Verabschiedung des Dokuments erfolgten durch die nachfolgend genannten Initiator(en) und Verfasser:

Balluff GmbH, Ralph Bauer — Baumer Hübner GmbH, Michal Pham — BOGEN Electronic GmbH, Dr.Ing. Torsten Becker — Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Dr. Michael Melzer, Dr. Matthias Pelkner — ELSOMA GmbH, Franz op den Winkel, Bernd Böhle — Festo SE & Co. KG, Kurt Kliche, Florian Welker — Fritz Kübler GmbH, Dr. Philipp Becker, Armin Pfeffer — INNOMAG e. V., Dr. Jürgen Gerber — INNOVENT e. V., Rocco Holzey, Benjamin Wenzel — Magnetfabrik Bonn GmbH, Martin Grönefeld, Michael Nasaruk — Sensitec GmbH, René Buß, Pascal Hille, Dr. Rolf Slatter — TE Connectivity Sensors Germany GmbH, Axel Bartos

Download der DIN SPEC auf der Seite des Beuth Verlags

Taxonomie magnetischer Maßverkörperungen
(Poster DIN A1 zum download)

Oder Poster bei der Geschäftsstelle anfordern

Vortrag “DIN SPEC 91411: Eine standardisierte Darstellung für magnetische
Maßverkörperungen” bei der AMA Fachtagung Sensoren und Messsysteme 2022 ∙ 10. – 11.05.2022 in Nürnberg